Fußballbilder

Jetzt geht’s los mit der Fußball-WM. In unserem Haushalt passiert nicht viel fußball­technisch – wenn ich nicht wäre, würde die WM komplett an meinem ständigen Begleiter vorbeigehen. Ich bin ja wenigstens in einer Tipprunde.

Woran wir aber wieder zuverlässig gemerkt haben, dass es nicht mehr lange hin sein kann mit der WM: im örtlichen Supermarkt gibt es wieder Sammelbildchen gratis zum Einkauf dazu. Neben den üblichen Fragen „Sammeln Sie Treuepunkte?“ und „Haben Sie eine Payback-Karte?“ heißt es seit ein paar Wochen „Fußballbilder dazu?“

Und seitdem es die Fußballbilder gibt, wird man – zumindest am Wochenende – an der Kasse von Kindern belagert. Ungefähr so, wie man es sich vorstellt, wenn man als reiche(r) Weiße(r) in einem sehr, sehr armen Land unterwegs ist und sich Horden von bettelnden Kindern auf einen stürzen. Kaum hat man angefangen, seine Ware auf’s Band zu legen, steht das erste Kind vor einem mit der Frage „kann ich Ihre Fußballbilder haben?“ Und dann bleiben sie stehen, weil sie ja aufpassen müssen, dass ihnen niemand von den anderen, die sich hinter den Kassen auf jeden neuen Kunden stürzen wie die Fliegen auf den Pferdeapfel, die Beute abjagt.

In meiner Kinderzeit gab es die Panini-Sammelbildchen, die man allerdings käuflich erwerben musste. Dafür ging richtig viel Taschengeld drauf. Dann schwächelte das Ganze eine Zeit lang. Und jetzt, zu Zeiten von Digitalisierung, E-Books und Instagram schafft man es doch tatsächlich wieder, dass Kinder im Grundschulalter emsig Kärtchen sammeln, tauschen und einkleben.

Vielleicht ist es ein besonderer Reiz, dass man diese Karten bei unserem Supermarkt eben nicht kaufen kann, sondern ausschließlich als Gratisbeigabe zum Einkauf dazubekommt. Eltern mit Kindern in dem Alter kommen also gar nicht umhin, über die gesamte Aktions­zeit ausschließlich in dem betreffenden Supermarkt einzukaufen, wenn sie nicht pausenlos das Gejammere ihrer Sprösslinge im Ohr haben wollen. Sehr cleverer Schachzug vom Supermarkt.

Und die Kinder lernen dabei auch noch was für’s Leben. Zum Beispiel, dass sie es sich nicht zu Herzen nehmen sollten, wenn jemand wie mein ständiger Begleiter sie etwas gereizt wegbeißt, weil ihm das alles zu viel Bettelei ist. Und dass man, wenn man etwas haben will, eben auch mal den Mund aufmachen muss. Ich find’s jedenfalls ganz süß.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Fußballbilder

  1. Mrs Postman schreibt:

    Mein Mann behauptet, ein Renner wäre ein Album mit den Bildern der Spielerfrauen, da würde er auch sammeln – wo ist eigentlich mein Nudelholz…. 😛

    Gefällt 1 Person

    • Ätzblogger schreibt:

      Oh nein, allein der volkswirtschaftliche Schaden, wenn ganze Abteilungen lahmgelegt werden, weil täglich eine „Besprechung“ anberaumt wird, in der hinter verschlossenen Türen eifrig Spielerfrauenbildchen getauscht werden :-o. Da werden die Männer sich wohl doch mit dem GNTM-Gucken begnügen müssen… ;-).

      Gefällt 1 Person

  2. Du hast diese Kick Figuren vergessen ,die man für einen Einkauf ab 40€ bekommt. Nein, ich sammle keine Bildchen ich habe mir nämlich ausgerechnet wie viel ,wie oft ich da in einem Geschäft kaufen müsste, Und das wäre ein teures Buch aber die Minis sind einfach süß, wenn sie unbedingt die Bildchen möchten.
    LG Wortgestoeber

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.