Obacht, Jogi, so gewinnschd du des Spiel!

Es ist EM, und alle haben was dazu zu sagen. Wenn die Deutschen nur 2:0 gewinnen, gibt es natürlich was zu kritisieren, wenn der blöde Ronaldo mal wieder so tuntig seine Tore schießt, auch, und wenn die falsche Person im TV kommentiert, ebenfalls. Besonders kritikwürdig ist, dass die UEFA vorab so verrückte Regeln für die Achtelfinalpaarungen festgelegt hat, dass jetzt zum Teil unerwartete Spiele zustande gekommen sind. Diese Anfänger hätten ja wohl absehen können, dass die eher nicht favorisieren Mannschaften völlig überraschend ihre Spiele gewinnen würden. Und dass die gesetzten Favoriten patzen würden, konnte man als Experte auch vorher wissen!

Aber nein, natürlich können bei der UEFA (und auch auf der Trainerbank) keine Menschen mit gesundem Menschen- geschweige denn Sachverstand sein. Die sitzen ja alle vor den Fernsehern respektive vor ihren Rechnern oder Handys und posten in den Kommentaren zu den Achtelfinalpaarungen (offenbar einer der wenigen Artikel, bei denen yahoo nicht aufgrund übelster Beleidigungen und Beschimpfungen die Kommentarfunktion sperren musste) so etwas:

Trainer

Was hatte „Gossi“ zum Frühstück? „Hallo, Nationalmannschaft“??? Glaubt er (ich bin mal mutig und lege mich beim Geschlecht fest), der Jogi Löw blättert vor dem Abschluss­training nochmal durch die yahoo-Kommentare und sagt „Potzblitz, des isch ja mal ein högschd inderessander Hinweis, gut, dass ich nochmal beim yahoo nach dagdischen Dipps gesucht habe“?

Dass man besser keinen Gegner unterschätzen sollte, muss doch dem Jogi auch mal gesagt werden! Und die gegnerischen Stürmer keine Oberhand bekommen zu lassen – Fachleute raunen sich schon länger zu, dass das der erste Schritt zum Kassieren von Gegentoren ist.* Und gut, dass wenigstens einer mal darauf hinweist, dass Manuel Neuer bei Weitschüssen aufpassen muss. Der Welttorhüter (der übrigens, wenn es nach meiner Tochter ginge, mein Schwiegersohn wäre) käme doch da selbst gar nicht drauf. Der würde doch einfach nur so am Torpfosten lehnen…

Also, Herr Löw: falls Sie bisher dachten, Sie könnten die Spieler wie bisher vor sich hintrödeln lassen, so dass sie sich mit Ach und Krach und ohne Gegentor in die nächste Runde retten – hier die Zusammenfassung der Tipps vom zukünftigen Bundestrainer-Intimus Gossi: Pauken und Trompeten, Musik vorn, Tore schießen, und schon mal Gute-Besserung-Karte für den Müller besorgen!

 

* der ständige Begleiter hat mich darauf hingewiesen, dass die Formulierung in diesem Satz unsauber ist, womit er nicht ganz unrecht hat. Es ist zwar meiner Meinung nach eine lässliche Ungenauigkeit, und die allermeisten würden schon verstehen, was ich meine, aber damit es nicht so dahingeschlampt ist: natürlich ist es der erste Schritt zum Kassieren von Gegentoren, WENN man die gegnerischen Stürmer die Oberhand gewinnen lässt, und nicht, wenn man sie sie NICHT gewinnen lässt. Was man evtl. so aus meinem Satz hätte herauslesen können. Wenn man besonders pingelig ist.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Netzwelt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s