Alles für die Umwelt!

Die EU sorgt für unsere Umwelt, da wir Bürger selbst es ja nicht schaffen.

Deshalb wurden vor einigen Jahren schon konventionelle Glüh­birnen verboten, Halogen­lämpchen sind auch bald fällig. Seit September 2014 gibt es eine Leistungs­beschränkung für Staub­sauger auf maximal 1600 Watt (ich spare übrigens 50 % an Staubsauger­strom, indem ich nur noch halb so oft sauge wie früher 🙂 ).

Was mir nicht ganz klar ist: warum fokussieren sich die EU-Sparfetischisten eigentlich so auf den Strom­verbrauch?

Ich hätte einen tollen Vorschlag, mit dem sich enorm viel Energie sparen lässt, vor allem handelt es sich hier um Energie aus fossilen Brenn­stoffen, also auch gleich­zeitig um eine drastische Senkung der Schad­stoff­emissionen. Dieser Vorschlag korrespondiert auch mit der An­forderung der EU an die PKW-Hersteller, den Schad­stoff­ausstoß ihrer Flotten zu senken:

http://www.sueddeutsche.de/auto/co-emissionen-klimawandel-in-der-oberklasse-1.1917013

Man könnte (sollte! müsste!!) Hubraum und Motorleistung bei PKW begrenzen. Mehr als allerhöchstens, sagen wir, 2 Liter Hubraum braucht man nicht (und das ist schon groß­zügig angesetzt), und 110 PS reichen auch locker. Kleine Motoren werden viel schneller warm und verbrauchen dann weniger Sprit als in der kalten Anfangs­phase.

Und der Vorschlag ließe sich so schnell umsetzen! Einfach die großen Motoren aus dem Fahrzeug­programm streichen – fertig!

Und nun soll bloß keiner kommen mit den Tausenden von Kilometern, die er/sie jährlich auf Alpen­pässen verbringt, für deren Befahrung ein 6-Zylinder-Motor praktisch alternativlos ist, oder mit dem extrem schweren Gelände, auf man sich täglich bewegt, und das man nur mit einem SUV oder einem Gelände­wagen mit Bullen­fänger bewältigen kann.

Der durchschnittliche neu zugelassene Firmen-PKW hatte 2012 142 PS und gut 1,8 Liter Hubraum (Quelle: Kraftfahrtbundesamt). Für eine „Beladung“, die üblicher­weise aus einem Fahrer, einem Trolley und einem Laptop besteht.

Die Geburt des ersten Kindes ist für viele Eltern ausreichender Grund, einen normalen PKW strikt ab­zu­lehnen und („wir brauchen den Platz eben“) den Van zur Minimal­anforderung zu erklären.

Die Zeiten, dass man einen fünfsitzigen PKW auch mit fünf Personen besetzte und so womöglich in den Urlaub fuhr, sind noch gar nicht allzu lange vorbei, scheinen aber komplett aus dem Gedächtnis getilgt zu sein.

Ich finde jedenfalls, wenn man dem Volk vorschreibt, wie es zu staub­saugen und zu kühlen hat, dann dürfen Autos kein Tabu sein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s