Tapferes Tautogramm-Training

Vor kurzem stand im Magazin „Eulenspiegel“ eine hübsche Geschichte, in der alle Wörter mit demselben Buch­staben, in diesem Fall „G“, anfingen – ein sogenanntes Tautogramm.

Ich habe mich davon zu einer eigenen Geschichte inspirieren lassen, als Anfangs­buch­staben allerdings das „E“ gewählt. Wegen der naturgemäß etwas eingeschränkten Wort-Auswahl ist der Satzbau an manchen Stellen etwas ungeschmeidig geraten. Das Entwickeln von Tautogrammen eignet sich übrigens hervorragend als Zeitvertreib auf langen Autofahrten! Hier also ist:

Elisabeth – eine erkenntnisreiche Ehegeschichte

Erleichterte Eltern erklären: endlich eine Erbin entschlüpft! Erst­geborene eine Elisabeth. Elisabeths Ent­wicklung erfolgt erfreulich. Endlich Erst­klässlerin, erkennt Elisabeth: Eile eher entbehrlich, Essens­zeiten eisern einzuhalten. Erzieherischer Effekt eingetreten.
Endlich erfolgt Eintritt Elite­gymnasium! Englisch, Erdkunde, Evolutions­lehre, Einmal­eins eindeutig Einser­fächer. Elementar­chemie, Ethik, Elektrizitäts­lehre enden eher enttäuschend. Erstmal extrem effektive Ehren­runde eingelegt. Ersehntes Ergebnis ein­getreten: Ein Einser­abitur!
Elisabeths erster Einfall: eine ent­spannende Erlebnis­reise. Eltern ermahnen: eiserne Eisprung­kontrolle, eher enthaltsam ein­schlafen!
Economics-Studentin Elisabeth entwickelt Eyetracking-Experimente, Ergebnisse er­möglichen Einser­abschluss. Entwicklung erfolgreich erledigt, elter­liches Einzel­handels­unter­nehmen erb­folge­bedingt erhalten.
Einsam eislaufend entdeckt Elisabeth Enno, einen extrem erotischen est­nischen Eremiten. Enno erreichte extreme Ein­samkeit, ehe er erkannte: Ehe erstrebenswert. Enno ehelicht Elisabeth. Ehepaar erlebt eso­terische Exkursionen, ebenso exotische Er­eignisse. Elisabeth entsagt elterlichem Einzel­handels­unter­nehmen, ersteigert einen Eigen­versorgungs­bauern­hof. Ehepaar erwirbt Enten, Esel, erzeugt Erbsen, Edelkirschlikör. Eintopf­restaurant eröffnet, erschreckender­weise erstmal Einnahmen eindeutig existenz­bedrohend.
„Ein extrem ein­fältiges Experiment!“ entfährt es Elisabeth.
Erhebliche Einnahmelücken entzweien Eheleute, Elisabeths Erbe endgültig erledigt.

Eine ernüchternde Erkenntnis: Eine Eremitenehe erzeugt eventuell Existenz­nöte, ein elter­liches Erbe ermöglicht Eigen­ständig­keit!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Rechnen, Schreiben, Lesen, Sprache abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Tapferes Tautogramm-Training

  1. Henry Berau schreibt:

    Ein kleiner Hinweis zu einem Buch der österreichischen Autorin Martina Lukits-Wally: „Schnappschüsse superspezial“, beinhaltet außergewöhnliche, sinnvolle, gesellschaftskritische Geschichten von A-Z, in denen tatsächlich jedes Wort denselben Anfangsbuchstaben hat! Ein tolles unterhaltsames Sprachexperiment! Erschienen im Verlag Berger (Horn/Wien), 2011. Hier der Link zum Buch, dort gibt es auch eine Rezension und Leseproben:
    http://www.verlag-berger.at/alle-produkte/belletristiklyrik/detail/v/isbn-978-3-85028-517-9.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s