Singles mit Niveau?

Heute möchte ich eine schwere Diskriminierung anprangern, die seit Jahren betrieben wird, ohne dass sich bisher irgendwelche Menschenrechtler eingeschaltet hätten.

Die Singlebörse „ElitePartner.de“ ist schon seit langem im Geschäft, und seit langem mit dem Slogan „Partnervermittlung für Akademiker und Singles mit Niveau“. Ist eigentlich schon mal jemandem aufgefallen, wie himmelschreiend herabwürdigend es für die Akademiker ist, wenn ihnen so pauschal das Niveau abgesprochen wird?

Wie hat man sich das vorzustellen? Haben die Sloganentwickler zusammengesessen und überlegt, was sich der partnersuchende Mensch heutzutage am meisten wünscht? Und dann hat einer gesagt: „Ich hab‘s! Eigentlich will doch jeder jemanden mit Niveau kennenlernen.* Wenn das nicht geht, tut’s auch ein Akademiker.“ Und so entstand der Slogan.

Oder haben die tatsächlich untersucht, wie es um das Niveau von Akademiker/inne/n bestellt ist und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es damit nicht weit her ist?

Wobei sich natürlich die Frage stellt, was die Herrschaften von ElitePartner.de unter Niveau verstehen. Klar, es liegt auf der Hand, dass mit einem akademischen Abschluss zum Beispiel nicht automatisch gute Manieren einhergehen – die sind ja nicht Bestandteil von Studienplänen. Auch ein breites Allgemeinwissen kann man nicht zwingend vom Akademiker erwarten, denn der hat seinen Abschluss schließlich in einem bestimmten Fachgebiet erworben. Und beim Anblick mancher Hochschullehrer stellt man fest, dass diese offenbar nicht einmal einen durchschnittlichen Anspruch an den Zustand ihrer Bekleidung stellen (böse Zungen behaupten, das sei auf bestimmte Fachrichtungen beschränkt, aber dabei handelt es sich natürlich nie um die eigene…).

Aber nur, weil bestimmte Eigenschaften und kulturelle Fertigkeiten nicht automatisch mit dem Erwerb eines Hochschulabschlusses einhergehen, heißt das umgekehrt nicht, dass Hochschulabsolventen grundsätzlich nicht über diese verfügen. Selbstverständlich ist es so, dass viele Menschen mit akademischem Abschluss außerdem noch das mitbringen, was man landläufig unter „Niveau“ versteht. Also warum dieses merkwürdige „oder“?

Womöglich liegt auch ein Missverständnis meinerseits vor und die ElitePartner-Vermittler wollen gar nicht andeuten, dass sich Akademikerstatus und Niveau ausschließen, sondern es geht um etwas viel skandalöseres: vielleicht vermittelt man Partnerschaften entweder an Singles mit dem notwendigen Niveau oder aber an Akademiker, bei denen dann der Beziehungsstatus keine Rolle spielt, also ein erster Schritt hin zu (immerhin gebildetem) Sodom und Gomorrha!

* was wahrscheinlich nicht stimmt. Was die meisten Singles auf jeden Fall von einer Beziehung erwarten, ist jedem Erwachsenen (wahrscheinlich auch jedem Heranwachsenden) eh klar. Das würde allerdings nicht als Slogan für Fernsehspots am Nachmittag passen…
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Männer und Frauen, Netzwelt abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s