Duftbäumchen in Gebrauchtwagen

Beim benachbarten Gebrauchtwagenhändler stand kürzlich ein Auto, das recht ordentlich aussah.

Als wir es uns näher anschauten, sahen wir, dass ein Duftbäumchen am Rückspiegel hing und waren darüber etwas irritiert.

Warum lässt ein Vorbesitzer ein Duftbäumchen in einem Auto, das verkauft werden soll? Man lässt ja für den nächsten Besitzer auch keine Kondome im Handschuhfach liegen…

Eigentlich gibt es nur eine schlüssige Erklärung hierfür: in dem Wagen ist eine Person verstorben und hat wohl auch ein bisschen länger gelegen. Da braucht es schon ein intensives Vanille- oder Kiefernadelaroma, weil sich der Verwesungsgeruch doch sehr in den Polstern festsetzt.

Vielleicht war es auch nur ein Pfund Gehacktes Halb-und-halb, das irgendwie unter den Beifahrersitz gerutscht ist und erst nach mehreren Wochen gefunden wurde.

Wie auch immer, der heiße Tipp des Tages lautet: wenn in einem Gebraucht-KFZ ein Duftbäumchen hängt, ist das immer ein Grund, den geforderten Verkaufspreis deutlich zu unterbieten!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s