Rechnen im Alltag oder: Keine Angst vor Zahlen!

Der halbwegs souveräne Umgang mit Zahlen ist leider aus der Mode gekommen. Sätze wie „Mathe fand ich schon in der Schule blöd“ oder „Woher soll ich wissen, ob 50 % mehr oder weniger als zwei Drittel ist“ darf jede/r Erwachsene, auch die mit Hochschulabschluss, ganz ernsthaft äußern, ohne dass er/sie ausgelacht wird.

Die Scheu vor Zahlen ist en vogue. Das ist ein Armutszeugnis für einen hochentwickelten Industriestandort. Dabei würde ein einigermaßen vertrautes Verhältnis zu Zahlen und den wichtigsten mathematischen Operatoren das Leben der meisten Menschen ungemein erleichtern. Mehr als die Grundrechenarten inklusive der Ableger Prozent- und Bruchrechnung braucht es nicht.

So können Menschen, die das ganze Stadtgebiet durchqueren, um beim Tanken 2 Cent pro Liter zu sparen, auch ohne Taschenrechner zu dem Ergebnis kommen, dass sie bei einer Tankfüllung von, sagen wir, 50 Liter, gerade mal einen Euro sparen. Den haben sie mit ihrem kalt gestarteten Motor schon vor der Ankunft an der Tankstelle verfahren, ganz abgesehen von der dabei auch noch vergeudeten Zeit.

Auch die beliebte Methode vieler Versandunternehmen zur Umsatzsteigerung, ab einem bestimmten Bestellwert (beispielsweise 30 Euro) versandkostenfrei zu liefern, könnte an Wirksamkeit verlieren. Denn viele Menschen, die zwar eigentlich nur etwas im Wert von 28 Euro benötigen, dafür aber dann noch 4 Euro Versandpauschale bezahlen müssten,  ordern gern noch etwas für z. B. 20 Euro (das sie eigentlich nicht benötigen) dazu und freuen sich wie die Schneekönige über dieses Supergeschäft. Dass sie dann 48 statt 32 Euro bezahlt haben für den Artikel, den sie wirklich benötigen, blenden sie großzügig aus.

Und niemand müsste sich mehr Sätze anhören wie „Was, nur 1 % Zinsen? Das gleicht nicht mal die Inflation aus. Dann kann ich mein Geld ja gleich unter das Kopfkissen legen!“ Falsch, denn 1 % ist mehr als 0 %. So einfach kann das Leben sein, auch ohne ein Superhirn im Kopf zu haben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Rechnen, Schreiben, Lesen, Sprache abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s